Kunstwerke

Kunst- und Wunderkammer

Kunst- und Wunderkammer

In einer Kunst- und Wunderkammer werden unterschiedlichste Objekte gezeigt, um ein Abbild der Welt im Kleinen darzustellen. Solche Schätze waren in ganz Europa an Fürstenhöfen und in Klöstern vorhanden – so auch im Stift Neukloster.

weitere Informationen
 

Die Kirche

innenansicht.jpg
Bis zur Errichtung des barocken Hochaltares konnte man bis zum Chorabschluss sehen, wo in der Apsis der dreiteilige gotische Marienaltar stand (der sog. "Wiener Neustädter Altar", der jetzt im Wiener Stephansdom steht). weitere Informationen
 

Hochaltar

hauptaltar.jpg
Für gewöhnlich betrachtet man ein Bild von links nach rechts. Hier aber wird der Blick von der rechten unteren Ecke in einem dynamischen Zug in die Höhe geführt, in den Bereich Gottes. weitere Informationen
 

Hl. Leopold

leopold
Da steht er in seiner goldenen Pracht auf der linken Seite unseres Familienaltars (Materialwert des Goldes ungef. S 450.-, Kunstwert der Figur: Äußerst wertvoll; Restaurierungskosten ca. S 90 000,--). weitere Informationen
 

Die Marienikone

ikone
Die Ikone der Gottesmutter Maria in unserer Neuklosterkiche. Vor ungefähr 250 Jahren bekam das Neukloster vom benachbarten aufgehobenen Paulinerkoster diese prachtvolle Ikone. weitere Informationen
 

Der Schutzengelaltar

schutzengelaltar_sw2
Sie tragen lange weiße Kleider, haben lange, blonde Haare, haben Flügel - aber eigentlich kann man sie nicht direkt sehen. weitere Informationen
 

Der Bernardisaal

bernardih
Der Bernardisaal wurde im Zuge der Erbauung der Prälatur im 18. Jh. errichtet. weitere Informationen
 

Der Kapitelsaal

kapite2
Der Kapitelsaal ist eine große regulare Räumlichkeit und ein für eine Kloster- oder Klerikergemeinschaft bestimmter Gebäudeanteil. weitere Informationen
 

Das Refektorium

refekt6
Das Refektorium (refectio = Erfrischung, Erholung) diente wie schon der Name sagt, als Erholungs- und Speiseraum für die Klostergemeinschaft. weitere Informationen
 

Der Kreuzgang

kreuzg3
Der Kreuzgang befindet sich im zweiten Hof des Klosters anschließend an die Südwand der Kirche Diese rechteckige Anlage galt und gilt heute noch als der lebendige Mittelpunkt des klösterlichen Lebens. weitere Informationen
 

Orgel

orgel5
"Der hohen Dreifaltigkeit jubelt mit der klingenden Orgel und singt aus freudigem Herzen" könnte das Chronogramm frei übersetzt werden, das auf die Restaurierung der historischen Orgel von 1736 im Jahre 1985 verweist. weitere Informationen
 

Hausgeschichte

Unsere Geschichte in Daten weitere Informationen
 

15.8.2017 MARIAE HIMMELFAHRT

 

Musik und Kunst

Kirchliche Feiern

Zu TAUFE
 

Mit der Taufe beginnt unser Christsein, die Verbindung mit Jesus und der Kirche.

Zu ERSTKOMMUNION
 

In der Hl. Kommunion empfangen wir den Leib des Herrn, sein ewiges Leben.

Zu FIRMUNG
 

In der Firmung werden wir mit dem Hl. Geist gesalbt. Er stärkt uns, als Christen zu leben.

Zu HOCHZEIT
 

“Liebt einander, wie ich euch geliebt habe!” (Joh 10,10) Die Liebenden machen Gottes Liebe sichtbar.

Zu TRAUERFALL
 

Große Hoffnung ist uns geschenkt. Jedem gilt die Zusage: Jesus hat den Tod besiegt. Er ist auferstanden!